Alexander Ruhe, Jahrgang 1968, ethnischer Südhesse und seit langem verliebt in Frankfurt. Historiker. Studium der Geschichte in Mainz, Frankfurt und London. Vater von zwei Kindern, eines Buches über Ernst May und das Neue Bauen , einer Hörbuch-CD mit "Frankfurter Geschichten" und vielen Artikeln der Reihe "Frankfurter Zeitungsarchäologie".

Meine ersten Führungen durch Frankfurt unternahm ich 1995. Erst nebenberuflich, dann mehr und mehr, auch mit immer mehr Leidenschaft, seit 2004, mit der Gründung der Frankfurter Wortschmiede dann hauptberuflich. 2006 schlüpfte ich als erstes in das Nachtwächter-Kostüm und verkünde jetzt schon  seit zehn Jahren, was die Glocke geschlagen hat. Seitdem bin ich sicherlich schon in ein dutzend Rollen und Kostüme geschlüpft, habe auch schon als Goethe den Ebbelwein-Express begleitet, als frühneuzeitlicher Kaufmann durch die Börse geführt, als Ratsherr Hochzeits-Gesellschaften begleitet und als Scharfrichter den Vinzent Fettmilch enthauptet.

Ich begleite auch Gruppen nach Heidelberg oder Straßburg, zu Weinproben im Rheingau oder zu Schlachtfeld-Besichtigungen nach Flandern, Meine große Liebe bleibt aber Frankfurt, meine Leidenschaft dessen Geschichte und den Frankfurtern davon zu erzählen.